hoellentalbahn logo

 

Die Baureihe E 44 wurde bis zum 20. Mai 1960 als 50 Hz Versuchslok eingesetzt. Nach dem Wechsel auf 16 2/3 Hz leistete die E44 den Regelbetrieb auf der Höllentalbahn und der Dreiseenbahn.. Diese Baureihe war seit 1933 im Betrieb und hatte auf vielen Gebirgstrecken ihre Leistung bewiesen. Zum Beispiel auch in Österreich auf der Arlbergbahn. 1962 wurden die Loks der Baureihe 44 mit Widerstandsbremsen ausgerüststet.
Und sie erhielten dann die Bauereihenbezeichnung E145. Die DB hatte 16 Loks dieser Baureihe und sie waren alle im BW Freiburg zusammengezogen.
Bis 1979 verblieben sie im Plandienst auf der Höllentalbahn.

E 44  
Posthalde Mai 1979
Freiburg Hbf Mai 1979
Photo Reiner Rössle    
e 145
BR 145 im Bahnhof Posthalde
Photo:Stefan Motz
BR 110 im Bahnhof Freiburg/Wiehre
BR 139 Steigung nach Posthalde
VT601 Touristikzug in Titisee
BR 143 mit Doppelstockwagen
BR 146
BR 146 Einfahrt Bhf Neustadt/Schw
Bereits ab dem Sommerfahrplan 1968 kam die Lok der Baureihe 110 gelegentlich zum Einsatz.
Bereits 1968 wurde der Wendezugbetrieb auf der Höllentalbahn bzw. Dreiseenbahn eingeführt.
Die Baureihen 139, 131, und 136 wurden mit einer Wendezugsteuerung ausgerüstet. Und sie übernahmen nach der Ablösung der 145 im Jahr 1979 den Regelbetrieb.
BR 139
BR 139 Titisee 1987 BR 139 Titisee 1987 BR 110 Posthalde 1987
Photo Reiner Rössle    

1972 wurden E139 eingesetzt. Und 1974 durch die Baureihe 141 ersetzt. Der Einsatz der 141 war aber nur von kurzer Dauer. Bereits 1980 wurde die 141 wieder durch die bewährte 139 ersetzt.
Auch die Baureihe 601 - ehemals TEE Zug - kam als Reise und Touristik Sonderzug zum Einsatz. Man verzichtete wegen technischer Schwierigkeiten auf die Führung der Tourismus Züge über die Höllentalbahn und führte die Züge dann von Offenburg aus über die Schwarzwaldbahn bis nach Seebrugg. Dies jeweisl am Donnerstag. Der letzte 601 fuhr am 25 Sept 1986

VT 611
Testfahrt Vt 611 mit BR 111 VT611 Bhf Posthalde VT611 Bhf Hinterzarten Photo Reiner Rössle
Bilder: Versuchsfahrten auf der Höllentalbahn. Die Motorleistung war zu schwach und deshalb wurden als Schubloks die Baureihe 139, 145 und 111 eingesetzt.
Man verzichtete wegen technischer Schwierigkeiten auf die Führung der Tourismus Züge über die Höllentalbahn und führte die Züge dann von Offenburg aus über die Schwarzwaldbahn bis nach Seebrugg. Dies jeweisl am Donnerstag. Der letzte 601 fuhr am 25 Sept 1986 
Seit 1995 erfolgt der Betrieb mit der Baureihe 143, die sich sehr gut auf den Steilstrecken bewäht hat. Mit Doppelstockwagen wird im Halbstundentakt von Freiburg nach Titisee gefahren.
Bhf Titisee Juni 2006 Ttitisee Febr 2003 Bhf Hirschsprung Jan 2005
Seit Juli 2006 wird an Wochenden und Feiertagen die E-Lok 146 eingesetzt.
e146
Vt 611 und BR 146 im Bhf Neustadt